Eröffnung Burgenmuseum Reichenstein

21. April 2013

Foto: Christoph Lettner spricht über die Hintergründe und die Schwierigkeiten bei der Errichtung des des Burgenmuseums in Reichenstein. Im Vordergrund die Ehrengäste während des Festaktes. Foto: Flora Fellner.

Die Bauarbeiten zum OÖ Burgenmuseum Reichenstein haben vor rund einem Jahr mit archäologischen Grabungen begonnen. Ein Jahr später, hat sich das Aussehen grundlegend geändert. Das OÖ Burgenmuseum Reichenstein geht auf die Initiative einer Arbeitsgemeinschaft zurück, bestehend aus der Gemeinde Tragwein, der Fürst Starhemberg´schen Familienstiftung, der Naturschutzabteilung des Landes OÖ, dem OÖ Landesmuseum, der Agrarbezirksbehörde für OÖ, der Kaplanei Reichenstein und dem Burgverein Reichenstein. 2012 wurde auf der Burg Reichenstein ein modernes Gebäude, mit einem neu konzipierten Museum errichtet, welches am 21. April 2013 von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer eröffnet wurde.
Das Herz des Museums bildet die mehrere tausend Objekte umfassende Sammlung mittelalterlicher und neuzeitlicher Funde von Prof. Alfred Höllhuber, die zum überwiegenden Teil von Burgen und Burgställen aus dem Unteren Mühlviertel stammen und bis zum Jahre 2005 das Inventar des Burgmuseums Reichenstein bildeten. Im Jahre 2006 wurde diese Sammlung vom OÖ Landesmuseum angekauft und im Rahmen eines Forschungsprojektes aufgearbeitet. Die Ergebnisse dieser Projektarbeiten und ein großer Teil der Sammlung Höllhuber des OÖ Landesmuseums bilden den Kern der Dauerausstellung des Burgenmuseums.