In Ton geformter Glaube

Hermine Arbeithuber – Sonderausstellung Keramikobjekte
Ausstellungsdauer: 26. März 2011 bis 24. April 2011

Hermine Arbeithuber entwickelte in den 1970er Jahren eine Vorliebe zur Hinterglasmalerei. Nach ihrer Ausbildung bei Erich Ruprecht legte sie ihren künstlerischen Schwerpunkt auf religiöse Keramikobjekte. Inspirieren lässt sie sich stets von Geschichten, die entweder biblischer Herkunft oder auch vom Leben geschrieben sind. Sie ist eine Künstlerin aus Leidenschaft und möchte mit ihren Werken etwas verkünden. Jede ihrer Skulpturen hat einen geistigen Hintergrund, ein Motto, nämlich „In Ton geformter Glaube“.