Herbert Friedl ­- eine Werkschau

Eröffnung: 11. 9. 2015, 19 Uhr in der Säulenhalle des MuseumsFriedl schloss zunächst eine Tischlerlehre ab, bevor er die Höhere Technische Bundeslehranstalt Linz, Abteilung Grafik-Design besuchte. Seit 1978 ist er freischaffend in den Bereichen Malerei, Druckgrafik, Objekt- und Raumgestaltung tätig. Er lebt und arbeitet in Pregarten und Linz, wobei er sich mit seinem unmittelbaren, ihn prägenden Lebensraum auseinandersetzt. Während er Ende der 1970er-Jahre Radierungen anfertigte, entstanden ab Beginn der 1990er-Jahre abstrahierte, zeichenhafte Bilder in Holzschnitt. Mehrere seiner großen Zyklen fanden große Beachtung, weil sie auf ihre Weise Widerstand gegen die Strategie des Vergessens leisten. Von ihm wurde eine Reihe von Meditations- und Sakralräumen gestaltet, darunter von 1999 bis 2003 die Euthanasie-Gedenkstätte im Schloss Hartheim.

Herbert Friedl Plakat

Download Folder