Instagram
Facebook

Objekt des Monats oder CSI Museum – Versteckte musikalische Schätze in alten Büchern

Objekt des Monats oder CSI Museum – Versteckte musikalische Schätze in alten Büchern

Unglaublich welche spannenden Szenen sich im Museum abspielen:
Beim Restaurieren von alten Büchern müssen unter anderem die Buchdeckel versteift werden. Das passiert oft mit „Abfallpapier“ d.h. Resten anderer Bücher, Zeitungen oder Ähnliches. Im Deckel eines alten Matrikenbuches der Pfarre Hirschbach, das zum Buchbinder fand, war ein Neumenblatt versteckt.

Neumen sind Zeichen, welche für die Melodie und die Interpretation von mittelalterlichen Gesängen – vor allem Gregorianischen Chorälen – verwendet wurden. Hiermit wurde das Steigen und Fallen der Melodie, aber auch die Verbindung zu Tongruppen dargestellt.

Maße: 40 x 30,5 cm,
Pergament
ca. 14. Jahrhundert

(Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, Sechste Auflage, vierzehnter Band, Mittewald bis Ohmgeld, 567f)

Bildrechte: OÖ Landes-Kultur GmbH