«

»

Rosenberger Treffen 2019

                              

                              

Bereits am Mittwoch, den 19. Juni waren viele Landsleute in Freistadt, wo in der dortigen Ratsherrenstube ein erstes Wiedersehen stattfand. Vor dem Rathaus wehte schon die Rosenberger Stadtfahne. An Fronleichnam gingen zwischen 40 und 50 Personen hinter unserer Pfarrfahne bei der farbenfrohen Prozession mit und feierten am Stadtplatz als auch am Marianum die Messe mit. Am Nachmittag war Gelegenheit unsere Heimatstube zu besichtigen. Viele Landsleute fuhren auch schon mal nach Rosenberg oder an andere Orte im Böhmerwald. Am Freitag war dann der Höhepunkt unseres Treffens. Mit Bus und PKW fuhr man nach Rosenberg. Über 90! Landsleute waren zum Gottesdienst in unserer Pfarrkirche „St. Nikolaus“ versammelt. Unser Rosenberger Landsmann Pfarrer Hans Martetschläger fand wie jedes Jahr in seiner Predigt die richtigen Worte zur Vertreibung und zur Versöhnung zwischen Sudetendeutschen und Tschechen. Der Gottesdienst endete mit dem Singen des Böhmerwaldliedes, was vielen die Tränen in die Augen trieb. Nach dem Gottesdienst gingen wir zum wiedererrichteten Kriegerdenkmal am Sophienplatz, legten dort ein Gebinde nieder und stimmten nach einer kurzen Gedenkrede von Pfarrer Martetschläger das Lied „Der gute Kamerad“ an. Bei der Kranzniederlegung am Friedhof erinnerte Pfarrer Martetschläger an die hier ruhenden Landsleute, deren wir anschließend gedachten und für sie beteten. Untermalt von Akkordeonklängen sangen wir zum Abschluss das „Wuldalied“. Die Rosenberger Bürgermeisterin Frau Lena Schwarz lud uns dann zum leckeren Essen und Trinken ins neuaufgebaute Camp moldauabwärts bei der „weißen Brücke“ ein. Mit dem Bus war das etwas abenteuerlich den Mühlweg hinauf und dann kurvig abwärts zum Moldauufer. Der letztjährige Musikant, zeitweise auch zusammen mit Philipp Oberparleiter, erfreuten uns mit Unterhaltungsmusik. Einige schwangen sogar das Tanzbein. Abends waren wir im Schlossmuseum Freistadt zur Eröffnung der Ausstellung „Fotografische Highlights aus dem dem Gratzner Land“ und der Buchpräsentation „Nachbarn – ein österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch“ mit Diskussion eingeladen. Dazu waren namhafte Historiker und der Vertreter der tschechischen Botschafterin aus Wien anwesend. Zur musikalischen Untermalung trugen ein Acapella Gesangsquartett aus Gratzen und Philipp mit klassischer Musik und einem Csardas bei. Der schöne Tag klang dann am Abend in der Ratsherrenstube aus. Am Samstag um 9 Uhr fand die Sitzung des Vereins Ortsausschuss Rosenberg zuerst mit Vertretern der Stadt Freistadt statt. Danach wurden entsprechend der Tagesordnung die Berichte und anstehenden Aufgaben behandelt. Bei den anstehenden Wahlen wurde der bisherige Vorstand mit Ausnahme des Kassiers wiedergewählt. Ernst Wagner kandierte nach 30jähriger Tätigkeit nicht mehr. (Eine ausführliche Würdigung erscheint im nächsten Heft). Als Kassier konnte Markus Sihorsch, ein junger Landsmann, gewonnen werden. Lieber Markus, wir danken dir für deine Bereitschaft und wünschen dir alles Gute für deine wichtige Arbeit. Am Nachmittag fuhren wir auf Einladung unserer Patenstadt Freistadt mit der Stadtbimmelbahn vom Hauptplatz Freistadt zum außerhalb liegenden Tierheim. Nach kurzer Begrüßung durch Stadtamtsleiter Karl Wagner bei Anwesenheit des Stadtrates Fürst-Elmecker erläuterte uns die Leiterin die Aufgaben des Heims und führte uns durch die Gehege und Stallungen. Das Tierheim dient vor allem auch der Rettung verletzter Tiere aus dem Umkreis bei 24stündigem Einsatz. Eine „Jause“ mit Getränken begleitet durch einen sangesfreudigen Musikus auf der Ziach rundete den Besuch ab. Beschwingt traten wir mit dem Bimmelzug die Heimfahrt an. In unserem „Hauptquartier“ Ratsherrenstube klang dann unser schönes Treffen aus. Das Wetter hielt sich auch an unsere Vorgaben: Tagsüber Sonne und bei Nacht Regen und Sturm. Übrigens waren auch heuer wieder einige Landsleute erstmals dabei und Allen hat es gefallen. Also gleich das Treffen für nächstes Jahr vormerken (11. bis 13. Juni 2020). Ich bedanke mich bei allen Landsleuten für ihr Kommen. Auch den Verantwortlichen in Freistadt und Rosenberg, Pfarrer Martetschläger, Organist Leo Schwarz, Philipp Oberparleiter und dem gesamten Ortsausschuss gilt mein besonderer Dank.

Gottfried Lackinger

Weitere Fotos siehe unter Bildergallerie Rosenberger Treffen 2019