↑ Zurück zu Pfarrdörfer

Ober-Gallitsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinde Ober-Gallitsch von Josef Hengster

Zur Gemeinde Ober-Gallitsch gehörten die Dörfer Ober-Gallitsch, Hochberg, Oßnitz, Stübling, Unter-Gallitsch, Ziebetschlag und Zwittern. Nach der Volkszählung von 1938 hatte die Gemeinde 203 Einwohner, 199 Deutsche und 4 Tschechen. Das Flächenausmaß betrug 761 ha mit 28 Häusern. Die Ortsteile Oßnitz und Ziebetschlag gehörten zur Pfarre Unterhaid. Zu drei Schulsprengeln – Rosenberg, Kodetschlag und Unterhaid — gehörten die Ortsteile (zu Rosenberg: Hochberg, Stübling. Zu Kodetschlag: Ober-Gallitsch, Unter-Gallitsch. Zu Unterhaid: Oßnitz, Ziebetschlag. Zwittern gehörte noch zu Kodetschlag). Oßnitz und Ziebetschlag gehörten zur Pfarre Unterhaid. Es sollen aber ein oder zwei Höfe nach Rosenberg gehört haben.

Ober-Gallitsch: Beim „Langhansl“, Besitzerin Hengster Maria, 19,38 ha. „Wirani“, seit 1927 tschechischer Besitzer, 44 ha. „Altrichter“, Besitzer Modi Leopold und Marie, geb. Hansl, 10,50 ha. „Mauthofer“, Besitzer Mohr Johann und Katharina, geb. Quass, 24 ha.