↑ Zurück zu Pfarrdörfer

Böhm.-Gillowitz

 

Zur Gemeinde Böhm.-Gillowitz gehörten die Dörfer mit Einschichten:

1. Priesern, 2. Böhm.- Gillowitz, 3. Willentschen, 4. Sabratne, 5. Sonnberg, 6. Wachtern, 7. Einsiedel, 8. Linden, 9. Hurschippen, 10. Irsiglern.

Die Gemeinde Böhm.-Gillowitz hatte ein gesamtes Grundausmaß von 1.788 ha. An Häusern zählte die Gemeinde 91, wobei Höfe und Häuser gerechnet sind. Bei der letzten Volkszählung (angenommen 1938) gab es in der Gemeinde 530 Einwohner, davon waren 527 Deutsche und 3 Tschechen. Von dem obgenannten Grundausmaß gab es 693 ha 53 a 86 m2 Felder. An Wiesen waren 307 ha 85 a 5 m2 . An Bauernwald gab es 427 ha 94 a 69 m2 . An Herrschaftswald (der dem Grafen Buquoy gehörigen Schusterleichtn) gab es 56 ha 14 a. Die Bauflächen der Höfe und Häuser betrug 6 ha 16 a 82 m2 . An Straßen und Gemeindewegen befanden sich im Gemeindebereich 67 ha 58 a 13 m2 . An Teichen und Bächen befand sich in der Gemeinde Böhm.-Gillowitz eine Fläche von 2 ha 65 a 95 m2 . Die durch die Gemeinde fließende Moldau benötigte ein Flächenausmaß von 28 ha 5 a 13 m2 . Ein im Gemeindebereich befindlicher Judenfriedhof (an der Krummauerstraße gelegen) hatte ein Grundausmaß von 16 a 12 m2 . Die Obstgärten der Gemeinde benötigten eine Gesamtfläche von 10 ha 37 a 73 m2 . Zu den vorher benannten Ortschaften gehörten fünf Einschichten, neun Wagenschupfen, sowie ein Feuerwehrdepot, das 1922 erbaut wurde. (Im selben Jahr war auch die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Gillowitz gegründet worden.) Der Grundsteuersatz der Gemeinde war Klasse B l. Die Hektarerträge waren bei Winterroggen 22 Doppelzentner, bei Sommerroggen waren es 19 Doppelzentner, bei Gerste 21,5 Doppelzentner, bei Hafer 21 Doppelzentner. Bei Frühkartoffel war der Hektarsatz 125 Doppelzentner, bei Spätkartoffel waren es 250 Doppelzentner, bei Krautrüben 450 Doppelzentner, bei Runkelrüben 400 Doppelzentner. In der Gemeinde Böhm.-Gillowitz befanden sich drei Hofbesitzer mit 45—90 ha. Es hatten 30—35 ha vier Hofbesitzer. Achtzehn Besitzer hatten ein Flächenausmaß von 25—30 ha. Fünf Besitzer hatten ein Ausmaß von 20—25 ha. Ebenfalls fünf Besitzer hatten 15—20 ha. Ein Besitzer hatte ein Ausmaß von über 10 ha. Sieben Landwirte besaßen 5—10 ha. Acht Häusler hatten je ein Ausmaß von 4—5 ha. Sechzehn Häusler besaßen je ein Ausmaß von 1 —4 ha. Vier Hausbesitzer hatten unter ein Hektar Grundausmaß. Im Jahre 1944 betrug in der Gemeinde die Anbaufläche für Korn 231 ha 14 a, davon waren 28 ha 74 a Sommerkorn. Die Weizenanbaufläche betrug 12 ha 37 a, davon waren 7 ha 67 a Sommerweizen. Weiters waren 13 ha 16 a Gerste. An Hafer waren 205 ha 61 a. Für Klee betrug die Anbaufläche 78 ha 38 a, davon 4 ha 12 a Schwedenklee, 1 ha 9 a Inkornklee. Für Kartoffel war die Anbaufläche 57 ha 7 a, wovon 3 ha 21 a Frühkartoffel waren. 27 ha 12 a gab es Runkelrüben und Dorschen. 9 ha 17 a waren mit Kraut bepflanzt. 18 ha 27 a gab es mit Futtererbsen und Wicken bebaut. 4 ha 32 a gaben die Speiseerbsen. 19 ha 22 a benötigte der Flachsanbau. 15 ha 83 a wurden Grassamen angebaut, wovon l ha 7 a Weißklee, l ha 7 a Gelbklee waren. Weiters hatte man 1 ha 91 a mit Mohn bebaut. Verzeichnis der gewesenen Bürgermeister (Vorsteher) in der Gemeinde Böhm.-Gillowitz in der Zeit von 1880-1945 Von 1880—1898 war Bauer Anton Sihorsch vom Greanhof in Wachtern Vorsteher gewesen. Es folgte von 1898 — 1904 der Bauer Wenzl Irsigler vom Assmannhof in Sonnberg. Vom Jahre 1904 bis zum Jahre 1907 war der Altbauer Josef Wallner vom Tonihof in Böhm.-Gillowitz Vorsteher gewesen. Vom Jahre 1907 bis zum Jahre 1913 war der Bauer Johann Eppinger vom Kernzlhof in Sonnberg Gemeindevorsteher. In den Jahren 1913 — 1918 war der Bauer Johann Lind vorn Michlhof in Priesern Bürgermeister gewesen. Von 1918 bis zum Jahre 1923 war es der Jungbauer Wenzl Wallner vom Tonihof in Böhm.-Gillowitz. Vom Jahre 1923 bis in das Jahr 1932 war Bauer Josef Pils vom Joglhof in Einsiedel Bürgermeister gewesen. 136 In den Jahren 1932 bis in das Jahr 1938 war der Bauer Anton Irsigler vom Donkohof in Linden Vorsteher oder Bürgermeister gewesen. Vom Jahre 1938 bis zur Austreibung 1945 war der Bauer Alois Anderl vom Irgmandlhof in Böhm.- Gillowitz der letzte Bürgermeister der Gemeinde Böhm.-Gillowitz gewesen.

Dorf Böhm.- Gillowitz 

Von der geschlossenen Ortschaft (Dorf) Priesern führt ein Fahrweg hinauf nach B. Gillowitz. An der rechten Seite des Weges liegt oben am Hang der Irgmandlhof mit der Haus-Nr. Gillowitz 6. Die Besitzer dieses Hofes waren das Ehepaar Alois und Aloisia Anderl. Das Flächenausmaß dieses Hofes betrug 49 ha 91 a 68 m2 . – Der Irgmandlhof wurde zu Ende des Monats Mai 1934 durch einen Brand vernichtet. Der Hof wurde aber im selben Jahr durch den Besitzer wieder aufgebaut. Am Gillowitzerweg, links, liegt der Tonihof, dessen letzter Besitzer Wenzl Wallner mit Gattin gewesen ist. Das Flächenausmaß dieses Hofes waren 35 ha 85 a 68 m2 . Gleich neben dem Tonihof befand sich der Kernzlhof mit den Haus-Nr. 3 und Nr. 4. Letzteres war die Haus-Nr. des Ausgedingerhauses gewesen. Letzter Besitzer dieses Hofes war das Ehepaar Josef Eppinger, wogegen sich im Ausgedinge Josef Biebl mit seiner Gattin befand. Das Grundausmaß des Kernzlhofes betrug 40 ha 25 a 63 m2 . Anschließend, aber rechts vom Dorfweg lag der Altrichterhof mit den Haus-Nr. 1 und Nr. 2, wobei die Nr. 2 das Ausgedingerhaus gewesen, das aber abgetragen wurde. Letzter Besitzer des Hofes war das Ehepaar Franz Wagner. Das Grundausmaß dieses Besitzes waren 41 ha 66 a 82 m2 . Unten im Moldautal neben der Krummauerstraße befand sich der Pragerbauernhof mit der Haus-Nr. (Gillowitz) 8. Der Besitzer dieses Hofes war der ledige Matthias Neubauer, dessen Grundausmaß 19 ha 80 a betragen hat. Ebenso im Moldautal, an der linken Seite der Krummauerstraße befand sich das Haxenbauernhaus, welches die Haus-Nr. Gillowitz 7 trug. Die letzten Besitzer dieses Hauses waren Alois Kappl und Gattin. Das Grundausmaß dieses Besitzes betrug 1 ha 83 a 47 m2 . Hofnamen nach Hausnummern sortiert: Haus Nr. 1 Wagner, Franz Altrichterhof Haus Nr. 2 Ausgedinge zum Altrichterhof Haus Nr. 3 Eppinger, Josef Kernzlhof Haus Nr. 4 Ausgedinge zum Kernzlhof Haus Nr. 5 Haus Nr. 6 Anderl, Alois Irgmandlhof Haus Nr. 7 Kappl, Alois Haxenbauernhaus Haus Nr. 8 Neubauer, Matthias Pragerbauernhof