↑ Zurück zu Pfarrdörfer

Sabratne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dorf Sabratne von Johann Duscher, Priesern  

Wenn man das Dorf Sabratne erreicht hatte, lag zuerst rechts am Weg das Haus Sabratne Nr. 7. Es war dies der Macherhof. Die letzten Besitzer dieses Hofes waren zuerst Johann Wagner und vor der Aussiedlung Wenzl Matscheko. Zum Besitz dieses Hofes hatten 23 ha 87 a 64 m2 gehört. Abermals rechts am Dorfweg lagen der Hof und das Ausgedingerhaus mit den Haus-Nr. 1 und 2. Die Nr. 1 war der Hofbaunhof gewesen, dessen letzter Besitzer Johann Wagner war. Das Grundausmaß dieses Hofes betrug 96 ha 40 a, davon waren 70 ha 10 a Wald. Links vom Dorfweg befand sich das Haus mit der Nr. 3. Es war dies der Möcherlhof, dessen Besitzer Josef Dölpl gewesen. Das Grundausmaß dieses Besitzes hat 21 ha 10 a 11 m2 betragen. Neben dem Möcherlhof, ebenfalls links am Weg stand das Haus mit der Nr. 6, was das Drescherhaus gewesen, dessen letzter Besitzer Marie Modi war. Das Grundausmaß dieses Besitzes betrug 2 ha 44 a 86 m2 . Die beiden Dörfer Wilentschen und Sabratne hatten wegen ihrer schlechten Lage Grundsteuerklasse II und Hektarsatz 63%.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sabratne 1952