Aktuell und Vorschau

AKTUELL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13. 4. bis 2. 6. 2019
Das Jahr 1989 – Entgrenzen: “Die Samtene Revolution”
Ausstellungseröffnung: 12. 4. 2019 im Gesindehaus
Kuratoren: Kurt Cerwenka, Fritz Fellner
Am vorläufigen Endpunkt in der Geschichte der Grenze zwischen dem Mühlviertel und Südböhmen steht die sogenannte “samtene Revolution” (Sametová revoluce) in der Tschechoslowakei und die Grenzöffnung im Jahr 1989. Im Spätherbst des Jahres fanden im ganzen Land Demonstrationen gegen das Regime statt. Durch den Niedergang der politischen Macht in den kommunistischen Bruderstaaten und durch die landesweiten Demonstrationen kam es zu Verhandlungen zwischen dem Bürgerforum und der kommunistischen Partei.
13. 4. – 1. 9. 2019
Eröffnung 12. 4. 19 Uhr Säulenhalle
Galanterie- und Gemischtwaren
Der Handel in Freistadt
Kuratoren: Fritz Fellner, Edwina Victora, Hedwig Haghofer
Die bereits im Mittelalter blühende Handelsstadt Freistadt hat zwar im Lauf der Zeit ihre
europäische Bedeutung verloren, aber bis weit in das 20. Jahrhundert war die Stadt von Handelsund
Gewerbebetrieben geprägt. Die stadtgeschichtliche Ausstellung blickt zurück auf Greißler und
Krämer und auf andere Händler, die in früheren Zeiten die Stadt Freistadt belebt haben.
22. 6. – 1. 9. 2019
Eröffnung 21. 6., 19 Uhr Gesindehaus
Fotografische Highlights aus dem Gratzener Land
Kuratorin: Květa Jarolimková
Die Präsentation lokaler Fotografen hat im Schlossmuseum Freistadt schon Tradition. Neben
Landschafts- und Naturfotografien aus dem Böhmerwald und Freiwald wurde auch die Architektur
des Mühlviertels und Südböhmens gezeigt, aber auch Reportagen aus der vergangenen und
gegenwärtigen Arbeitswelt. Diese Ausstellung führt uns ins Gratzener Land und zeigt uns die
faszinierende Vielfalt einer nahe gelegenen, aber doch eher verborgenen Landschaft.
21. 6., 19 Uhr Gesindehaus, Buchpräsentation
Gemeinsames Österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch
durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften, Dr. Hildegard Schmoller
Beide Staaten verbindet bis ins 20. Jahrhundert eine über weite Strecken gemeinsame
Geschichte, die jedoch als Folge der Entstehung der modernen National-Gesellschaften
unterschiedlich gesehen und interpretiert wird. Ziel des Projektes des Gemeinsamen
Österreichisch-Tschechischen Geschichtsbuches ist es die gemeinsame und trennende
Geschichte der beiden Länder und ihrer Gesellschaften mit dem Schwerpunkt auf die
Entwicklungen im 20. Jahrhundert darzustellen.
20. 9. – 17. 11. 2019
Eröffnung 18. oder 19. 9. 19 Uhr Säulenhalle
170 Jahre Gendarmerie in Österreich
Kurator: Klaus Windischbauer
Die Gründung der Gendarmerie (von französisch gens d’armes – „Leute mit Waffen“) fällt in die
Zeit der Revolution von 1848. Am 8. Juni 1849 wurde sie als Bestandteil des k. k. Heeres formiert.
Die Bundesgendarmerie war bis 30. Juni 2005 neben Bundessicherheitswachekorps und dem
Kriminalbeamtenkorps („Polizei“) ein ziviler Wachkörper in Österreich. Zum Zeitpunkt der
Zusammenlegung von Gendarmerie, Bundessicherheitswachekorps und Kriminalbeamtenkorps
zur Bundespolizei am 1. Juli 2005 umfasste die Gendarmerie ca. 15.000 Beamte.
20. 9. – 17. 11. 2019
Eröffnung 18. oder 19. 9. 2019 Gesindehaus
Freistadt 1945
Kurator: Kurt Cerwenka
Diese zeitgeschichtliche Ausstellung erinnert an die schweren und turbulenten Tage nach dem
Zusammenbruch des Nazi-Regimes und die ersten Monate der Besetzung des Mühlviertels durch
amerikanische und russische Truppen. Diese Zeit ist geprägt von Unsicherheit und Gewalt, aber
auch von den schwierigen Anfängen des neuen demokratischen Lebens im Mühlviertel. Das Schulund
Gesundheitswesen und die öffentliche Verwaltung mussten rasch neu organisiert werden.
Dabei war das Land überfüllt mit Flüchtlingen aus ganz Europa.
Mit der Eröffnung der Ausstellung “Freistadt 1945” wird am 20. 9. 2019 das Heft 13 der
Freistädter Geschichtsblätter präsentiert. Thema wie bei der Ausstellung: Die Monate Mai bis
Dezember 1945 in Freistadt
23. 11. 2019 – 2. 2. 2020
Eröffnung 22. 11. 2019, 19 Uhr, Säulenhalle
Warten auf das Christkind
Kuratoren: Krippenfreunde Oberösterreichs, Manuela Eibensteiner
Die Ortsgruppen von Oberösterreich präsentieren das vorweihnachtliche Brauchturm. Advent heißt
Ankunft, die Adventzeit ist die Wartezeit auf die Ankunft Jesu Christi. Ein Beispiel dafür sind
Adventkalender, die das Nahen des Weihnachtsfestes anzeigen und den Kindern die Zeit
verdeutlichen sollten.
30. 11. – 1. 12. 2019
Christkindlmarkt im Schlosshof und im Museum
14.12. 2019 – 2. 2. 2020
Eröffnung 13. 12. 2019, 19 Uhr Gesindehaus
Altes Handwerk im Mühlviertel
Fotoausstellung von Danner Manfred Kefermarkt
Manfred Danner, Bindermeister i. R. aus Kefermarkt, hat mit der Kamera die Meister alten
Handwerks beobachtet. Viele dieser Berufe sind heute nicht mehr bekannt. Die Ausstellung zeigt
die Rohstoffe, den Werdegang der Werkstücke, die altertümlichen Werkzeuge und natürlich auch
das fertige Produkt.