Sonderausstellungen

Stationen einer märchenhaften Stadt

08. 12. 2020 bis 30. 05. 2021

Eröffnung: 27. 11. 2020
Die Ausstellung zeigt das Werden und Sein von Freistadt aus der 800-jährigen Geschichte in Lebkuchengebilden, Bildern, Fotomontagen und Texten. Hauptattraktionen sind die vom akadem. Maler Mag. Herbert Wagner aus dem von Hans Lubinger hergestellten Spezial-Lebkuchenteig gestalteten Türme, Tore und Sehenswürdigkeiten der Stadt, die in der Ausstellung mit Fotos und Texten verbunden sind.
Stationen einer märchenhaften Stadt Plakat neu

„Brennen für das LEBEN“

27.03.21 - 20.06.21

im Schlossmuseum

Ausstellung des Vereins für
Täufergeschichte in Österreich. Zu den Themen zählen: Bibel, Gewissensfreiheit, Glaubenstaufe, Gemeinde und Mission.


Download Anmeldeformular für Führungen


Download Infos

Brennen für das Leben Täufergeschichte in Österreich Museum Freistadt

"Voll Humor und wunderfein“

02.07.21 - 31.10.21

Die humorvollen, warmherzigen Szenen vom Freistädter Maler Carl Kronberger bringen einen auch heute noch zum Schmunzeln. Mit feiner Pinselführung thematisiert er weniger die Stadt Freistadt, als die Charaktere, die in ihr wohnen. Zu sehen sind in seinen Bildern spielende Kinder im Schnee, er zeigt das Leben von Handwerksburschen, sowie bäuerliche Typen.


Sein Weg führte Kronberger bis München, wo er sich mit der Genremalerei bald einen Namen machte.


Heute erinnert das Haus in der Böhmergasse 8 (Gasthaus Zum goldenen Hirschen) an sein Aufwachsen in der Stadt.


Anlässlich seines 100. Todestages zeigt das Mühlviertler Schlossmuseum Freistadt eine Zusammenstellung von Skizzen, Druckwerken, Gemälden und Illustrationen, die ein buntes Bild ergeben.


Die Ausstellung wurde durch die großzügige Unterstützung vom Sammler Hermann Käferböck ermöglicht.