Prof. Peter Dimmel in Freistadt

29. 3. 2012

Foto: Besuch im Mühlviertler Schlossmuseum Freistadt. Prof. Peter Dimmel mit Fotograf und Begleitung beim Kustos Fritz Fellner, der in seinem Museum das Relief aus der ehemaligen Schalterhalle der Sparkasse Freistadt verwahrt.

Der Bildhauer Peter Dimmel stattete unserer Stadt einen Besuch ab, in der sich einige seiner wesentlichsten Kunstwerke befinden. Die wenigsten Leute wissen, dass z. B. das Relief im Verhandlungssaal des Bezirksgerichtes von ihm stammt. Ein weiteres Werk Dimmels ist das Relief mit den Türmen und dem Freistädter Siegel von 1420, das bis 2009 in der Schalterhalle der Freistädter Sparkasse hing und sich jetzt im Mühlviertler Schlossmuseum befindet. Deshalb kam Professor Dimmel mit Fotograf und Mitarbeiterin ins Museum, um dieses Werk zu besichtigen. Er war sichtlich froh, dass das Relief sicher aufbewahrt ist. Der Künstler hat besonders seine Freundschaft zu Dipl. Ing. Anton Zemann betont, mit dem er zahreiche Kirchenumgestaltungen im Mühlviertel und in ganz Österreich durchgeführt hat. So stammt die Kirchenraumgestaltung der Freistädter Katharinenkirche (Altartisch, Ambo und Tabernakel) aus dem Jahr 1967 von Prof. Dimmel. Auch die Kirchenumbauten wie etwa in Mitterkirchen, Tragwein, Schenkenfelden und Rainbach im Mühlkreis erfolgten durch Architekt Zemann und Prof. Dimmel.
Peter Dimmel studierte 1943-45 an der Akademie für angewandte Kunst in Wien (Prof. Obsieger), 1945-49 war er Keramiker in der Keramikwerkstatt Angermayr in Eberschwang und 1949-57 Student an der Kunstschule bei Prof. Ritter. Ab 1957 übte er seinen Beruf als freischaffender Künstler in Linz aus.

Derzeit entsteht ein Buch über das Lebenswerk von Peter Dimmel, das im Frühjahr 2013 erscheinen wird.